Weihnachten mit Berlin Diskret

Berlin, Weihnachten 2017. Die fünf BERLIN DISKRETIS sitzen im Proberaum auf ihrem Bandsofa und lassen das vergangene Jahr Revue passieren. Schmelzi Käsefaust hat auf einer Kreuzfahrt Freundschaft mit David Hasselhoff geschlossen, dem Mann, der 1989 die Berliner Mauer zum Einsturz gebracht hat. Schmelzi hätte fast verraten, wie „The Hoff“ ihm verraten hat, wie er zu seiner weltberühmten schwarzen Lederjacke und schwarzen Badehose kam, die spätestens seit seiner Rolle als Dr. Snapper Foster – wir erinnern uns: der jugendliche Casanova in der Sat1-Serie Schatten der Leidenschaft – Symbole seiner Sexiness sind: 1977 … New York … C.B. … „G.B.s ???“ Don Lotzo kann es nicht fassen! Doch als seine Bandkollegen Schmelzi Käsefaust bedrängen, mehr zu erzählen, lächelt der BERLIN DISKRET-Sänger nur sein honigsüßes Lächeln und schweigt, geheimnisvoll. Ob es wohl stimmt, was letztens in der Gala stand: dass Schmelzi Käsefaust an einer Hasselhoff-Biographie schreibt, die die Geschichtsschreibung des Punk revolutionieren wird?

Herr Bottrop wiederum war während seines 2017er Sommerurlaubs in den sonnigen Wäldern Südeuropas einem ostdeutschen Punk begegnet, der in einer schattigen Lichtung eine Schleimkeim-Kassette auf seinem batteriebetriebenen Kassettenrekorder hörte. Eine Schleimkeim-Szene sei dort am Wachsen, von der hierzulande noch niemand etwas ahne! Die anderen vier DISKRETIS staunen mit offenen Mündern. Asphalt Tiger seufzt erleichtert, aber aus anderen Gründen. War doch in den letzten Monaten seine Überzeugung gewachsen, es gebe in Südeuropa nach den Waldbränden, die in der Zeitung standen, gar keine Wälder mehr, sondern nur noch Sand! Und auch der schwinde zusehends dahin. In irgendeiner Zeitschrift hatte er gelesen, 2030 werden nicht nur sämtliche Vorräte an Erdöl, Gas und Kohle aufgebraucht sein, sondern auch die an Sand! Don Lotzo fühlt mit: „Ach du Scheiße! Kein Sand – kein Glas – keine Bierflaschen! Das ist das Ende der Punkbewegung.“ –

„Moment!“ The Artist formerly known as Metal Warrior unterbricht das betretene Schweigen mit einem tiefen Griff in seinen Rucksack: „Wenn es keinen Wald und keinen Sand mehr gibt, gibt es immer noch Hightech!“ Er reicht jedem DISKRETI einen nagelneuen Getränkebehälter aus Leichtmetall. Die Fünf von BERLIN DISKRET jubeln: Die Behälter sind rund, glatt, futuristisch kühl, und es passt genau ein halber Liter rein! Die Zukunft kann kommen!

„Wie findet man eigentlich heraus, wann der Behälter leer ist?“, rätselt Asphalt Tiger. „Du hältst den Behälter an dein Ohr“, träumt Don Lotzo, „… und dann hörst du das Rauschen des Mittelmeers!“ – „Tatsächlich!“ Herr Bottrop strahlt von einem Ohr zum andern. Einzig Schmelzi Käsefaust sieht die technologischen Entwicklungsmöglichkeiten nicht ausgeschöpft: „Also, mein Rauschen des Meeres ist eindeutig zu leise!“ – „Dann musst du eben noch einen Hightech-Behälter trinken!“ The Artist formerly known as Metal Warrior holt jetzt für jeden BERLIN DISKRETI einen neuen aus seinem Rucksack. „Frohe Weihnachten!“

 

Was wird das Jahr 2018 wohl bringen?

Noch haben die fünf DISKRETIS mit dem Bleigießen nicht angefangen, ist schon so viel klar: Anfang 2018 wird die neue Verboten in Deutschland Compilation Teil 2 in den Plattenläden der Republik stehen: 23 Punk-Knaller vom Feinsten. Mit dabei: BERLIN DISKRET!

Und im Februar 2018 kommt die neue Platte von BERLIN DISKRET raus. Sie heißt Arbeiten und Wohnen. Und das Label heißt: wieder TWISTED CHORDS! Jippie! Lasst die Kronkorken knallen!

 

Advertisements