Kurfürstendamnedamnedamned! Vinyl, Digital und Cassette

Leute!

Der 4. September naht und damit das Veröffentlichungsdatum von BERLIN DISKRETs erstem Longplayer KURFÜRSTENDAMNEDAMNEDAMNED!

Ticktackticktack

Die Jungs von BERLIN DISKRET sitzen seit Tagen vor der großen Turmuhr auf dem Marktplatz und lassen sich weder vom Schupo, dem Besen der Stadtreiniger oder der Rotte vom Ökospießer-Kindergarten verscheuchen, die im Vorbeirennen ruft: „Rauchen ist ekelhaft!“

„Bäh!“

Aber irgendwie müssen sie sich ja wachhalten! Noch fast zwei Wochen bis zur Plattenveröffentlichung! Und was hilft besser gegen die Müdigkeit als das braune Glimmstengel-Gift! Schwarzer Kaffeebohnensud. Becher über Becher. Zwischen den hastigen Zügen werfen die fünf Jungs von BERLIN DISKRET immer wieder aufgeregte Blicke auf den Zeiger der Turmuhr, und dann wieder auf das Eingangsportal des Postamts: verschlossen! Der Wind weht ein zerfleddertes Revolverblatt vorbei. Beim Blick aufs Titelblatt merken die Fünf: Wieder ein Tag vergangen. Warten hilft durchhalten!

Die große Turmuhr tickt unablässig, der Zeiger rückt beharrlich vor. So viel Ausdauer wird belohnt: Am frühen Morgen des 4. September werden BERLIN DISKRET die Ersten in der Schlange vorm Postamt sein, um sie sich aushändigen zu lassen: ihre nagelneue Schallplatte, KURFÜRSTENDAMNEDAMNEDAMNED !!!

„Nanu!“

werden sie sagen, wenn sie die Schallplatten aufmachen. Denn damit haben sie nicht gerechnet: Aus jeder Schallplatte fällt ein kostenloser Downloadcode heraus und glitzert im frühen Morgenlicht, das den Marktplatz nun in ein zauberhaftes Licht hüllt.

Noch bevor der Downloadcode auf das Straßenpflaster fällt, haben Sonnenstrahlen schon die Signatur des digitalen Codes abgetastet, flink und unauffällig wie einst Laserstrahlen eine Compactdisc. Die fünf Jungs können kaum glauben, was sie da hören: Ihre eigene Musik in glasklarer Stereoqualität! Aber schnell stecken sie die Downloadcodes wieder in die Plattenhüllen: Das ist eine Überraschung für alle, die die Platte kaufen! (Für alle mit INTERNET)

„Fast hätte ich’s vergessen! Da hab ich noch was für Sie!“ Winkt der korpulente Postbeamte die Jungs von BERLIN DISKRET ins Postamt zurück und zieht dort noch einen schweren Karton aus dem dunklen Regal vom Postlager. Als er das Paket über den Postschalter schiebt, muss er ganz schön schnaufen und sich danach erstmal den dicken Schweiß von der Glatze unter der Postmütze wegwischen.

„Wow!“

Als die Jungs von BERLIN DISKRET die Kiste aufmachen, können sie es kaum fassen, was da drin ist: Lauter Cassetten klappern in den Hüllen in ihren Händen! Mit den Liedern ihrer ersten LP, KURFÜRSTENDAMNEDAMNEDAMNED! (Nur wenige in der Schlange wissen davon: 50er Auflage – Sammlerstücke!)

Die Jungs von BERLIN DISKRET fühlen sich reich beschenkt. Als sie das Postamt verlassen, winken sie allen Leuten zu, die noch in der Schlange stehen und ebenfalls auf ihre neue BERLIN DISKRET-Platte warten.

*

„Übrigens! Fast hätten wir’s vergessen!“

Wer mag, kann sich sein Exemplar von der neuen BERLIN DISKRET Schallplatte bereits heute sichern! Ab 24.8 bei Twisted Chords! Zudem wird die Platte bei Flight 13, Green Hell, Plastic Bomb und allen guten Mailordern erhältlich sein!

Wer möchte, kann auch den super Reinhörservice von Saturn oder Media Markt nutzen und in alle Titel dreißig Sekunden lang kostenlos probehören! Wie immer aber gilt: Punk bleibt Punk – Support your Scene!

Außerdem Neu und saugeil: Eine FSK Altersfreigabe ist für BERLIN DISKRET laut Anbieter „nicht erforderlich!“

Advertisements