11. September: Berlin Diskret in Ostritz (Sachsen)

Am 11. September 2015, einen Tag vor ihrem grandiosen Auftritt auf dem 14. Jubiläumsfest der Chemiefabrik Dresden, wird BERLIN DISKRET den Bühnenrand im Me-O-Wa in Ostritz erklimmen! Das wird für die Jungs von BERLIN DISKRET kein Problem sein! Schließlich haben sie in ihren Sommerferien täglich am Beckenrand vom Freibad geübt, wie man  Bühnenränder erklimmt.

Unter der Warmdusche auf der Rasenfreifläche vom Freibad haben sie sich vorgestellt, dass das Bier ist, was da verspritzt wird. Wenn sie die Augen dabei geschlossen haben, war es dunkel wie im Konzertsaal. Aber Bier gibt es nicht im Freibad! Deshalb freuen sich die Jungs von BERLIN DISKRET umso mehr auf ihren Auftritt im Konzertsaal vom Me-O-Wa!

Weil es keine Basstrommel im Freibad gab, musste der Schlagzeuger von BERLIN DISKRET den ganzen Sommer lang Arschbombe üben, um den Wumms nicht zu verlernen. Vom Fünfer !!! Die andern haben zugeguckt und dabei Softeis gegessen. Mit Schwimmbrille auf. Noch heute tun ihnen die Ohren weh, weil der Bademeister mit hochrotem Kopf unentwegt Trillerpfeife gepfiffen hat. Banause.

Irgendwie ist Freibad scheiße!

*

BERLIN DISKRET freut sich deshalb schon unheimlich auf den Auftritt im Alternativen Jugendhaus Me-O-Wa Ostritz, Landkreis Görlitz, nahe Zittau.

Me-O-Wa, Viebigstraße 18, 02899 Ostritz

direkt an der B 99

Ostritz liegt am westlichen Ufer der Neiße, von dort aus kann man auf der anderen Seite die Häuser von Bratkow, Krzewina und Lutogniewice (Polen) sehen. Schwimmen die Jungs von BERLIN DISKRET rüber? So viel sei verraten: Sie haben immer noch ihre Badehose vom Freibad drunter! Etwa fünf Kilometer weiter schon beginnt die Tschechische Republik.

Natürlich schwimmen sie NICHT rüber! Denn der Auftritt im Me-O-Wa verspricht super zu werden.

Das Me-O-Wa befindet sich im ehemaligen Hauptgebäude der MEWA, der Mechanischen Weberei Altstadt, einem 1908 in Ostritz gegründeten, inzwischen international aufgestellten Unternehmen für Maschinenputztücher und Berufsbekleidung, das in den 2000er Jahren, so die Firmenbroschüre, eine „völlig neue Generation der Hitze- und Flammschutzbekleidung auf den Markt“ brachte. Nun, auf den Badehosen der fünf Jungs von BERLIN DISKRET steht kein Markenname drauf, aber gegen Hitze helfen sie allemal!

MEWA, inzwischen an 43 Standorten in fast allen europäischen Staaten präsent, ließ das Hauptgebäude in Ostritz leerstehen, so dass es sich die Jugendlichen aneignen konnten, um das zu machen, was allemal wichtiger ist als Berufsbekleidung: PUNK, Screamo, Hardcore und sonst so gute Musik! Proberäume, Parties, Konzerte, genug Raum für Eigeninitiative, sei sie kulturell, politisch oder sportlich. Sehr gut!

Deswegen: Leute, nix wie hin! 11. September – BERLIN DISKRET im Me-O-Wa!

*

N.B.: Lou Reeds erste Band The Primitives nahm 1964 einen Song namens „The Ostrich“ auf. Reeds Familie – ursprünglich hießen die Reeds Rabinowitz – war stolz auf die Aufnahme ihres Sprößlings und ließ ihn für „Di Ostritz“ wieder und wieder hochleben: Hurray!

Advertisements