4. September: LP-Release „Kurfürstendamnedamnedamned“ auf Twisted Chords

Liebe Leute,

sehr schön, wir freuen uns! Das offizielle Erscheinungsdatum unserer ersten Langspielplatte steht jetzt fest: Am 4. September 2015 ist sie da! Sie heißt:

„Kurfürstendamnedamnedamned“! Twisted Chords — tc126!

Wir haben bereits die Testpressung durchgehört: Fetter Sound, ultra gefährlich, nicht zuletzt wegen der unberechenbaren statischen Aufladungen! Ein Knistern ging durch den Raum, und wir haben ergriffen gelauscht und die Luft angehalten. Etwa 40 Minuten lang.

Die Aufnahmen für die Platte haben wir letzten Dezember im Supersnuff Studio von Nene Baratto gemacht, und einige Stücke stammen noch aus einer Rauchhaus-Aufnahmesession unter der Ägide von Stereo Total-Mastermind Brezel Göring. Twisted Chords ist des Lobes voll über die Scheibe, in die insgesamt vierzehn Stücke hineingeschnitzt wurden:

Das hier ist Punkrock in seiner ursprünglichsten, rohsten und frühsten Form. […] Irgendwo zwischen klassischem 77er Punk, frühem NDW und etwas Wave. Der Sound und die Attitüde könnten locker aus 1977-1981 kommen und trotzdem klingt alles frisch, einzigartig und fest verwurzelt im Heute. Berlin Diskret sind die perfekte Schnittmenge aus frühem deutschen Punk und NDW, noch bevor die neue deutsche Welle ihren kommerziellen Durchbruch hatte und zu massentauglichem Schrott wurde.

Cool, oder?

Vinyl rauszubringen war für uns von vornherein eine klare Entscheidung. Nicht nur ist dieses Material der Compact Disc in puncto Wetterbeständigkeit, Elastizität und Kerbschlagzähigkeit durch den gezielten Einsatz von Weichmachern, Stabilisatoren und Schlagzäh-Modifiern haushoch überlegen (hier der Beweis).

Auch ist es absehbar, dass die CD in absehbarer Zukunft aussterben wird, wenn sämtliche seltenen Erden dieser Erde für die Produktion von Solarzellen gebraucht werden, weil IHR die ganze Zeit vor dem Bildschirm hängt. Geht lieber mal raus, in den Plattenladen eures Vertrauens! Und hört sie euch an, diese geile Scheibe.

Der Immaterialität der Digitalmusik vom Internet schließlich ist unser neues Vinyl insofern haushoch überlegen, weil seine glänzende runde Schwärze tausendmal SCHÖNER ist als alle endlosen Ketten von Nullen und Einsen zusammen, die von den Rechnern dieser Welt ausgespuckt werden, und sei deren Spucke noch so schnell.

Nichts gegen Nullen! BERLIN DISKRET stand schon immer auf der Seite der Verlierer und Tunichtgute! Aber denkt doch mal bitte nach, oder besser: Fasst sie mal an, diese wunderschöne schwarze Scheibe, beim Plattenhändler eurer Wahl, oder auf dem BERLIN DISKRET Aftershow-Plattenstand eurer Wahl. Oder bestellen, beim Plattenversand eurer Wahl, und dann zuhause anfassen. BERLIN DISKRET – fühlt sich gut an!

Anhören ist aber noch besser.

Advertisements